Suche
 
 

Interview: Finanzielle Vorsorge von Frauen.

„Umso weniger man hat, umso wichtiger ist es.“ Regina Nemeth, Projektleiterin von Womanlife, über die finanzielle Vorsorge für Frauen.

Warum gibt es spezielle Vorsorge für Frauen?

Im Prinzip gibt es keine Unterschiede. Vorsorge ist für Männer und Frauen genauso wichtig. Warum wir, von Womanlife, uns aber speziell auf diesem Thema so engagieren: Die Situation von Frauen hat sich längst geändert. Die klassische Familie, der Mann ist der Familienerhalter und die Frau ist durch den Mann mitversorgt, hat sich schon längst geändert. Ich sage nur, die Scheidungsrate ist hoch. Viele Frauen sind alleinerziehend und müssen sich selber darum kümmern, wie es ihnen in Zukunft geht. Frauen erlauben es sich eher weniger, dass es Ihnen selber gut geht, zuerst kommen immer die anderen, und das kann gerade bei den Finanzen fatale Folgen haben.

Welche Versicherungsprodukte bietet Womanlife?

Womanlife hat für Frauen keine eigenen Produkte gestaltet, das wollen wir nicht. Im Prinzip ist ja der Bedarf gleich, aber wir haben in unsere Produkte spezielle Vorteile und Features eingebaut, um den Frauen zu zeigen, wir haben uns was überlegt. Wir haben in unseren Lebensversicherungstarifen eine kostenfreie Zusatzleistung, Ablebensleistung von 10.000 Euro eingebaut, egal wie hoch der Vertrag ist. Wenn der Frau was passiert, sind die 10.000 Euro auch noch dabei, zusätzlich zu der sonstigen Leistung.
Wir haben seit Mitte September die so genannte Karenz-Out-Option. Eine wichtige Sache, die auch überall thematisiert wird. Ich weiß ja nicht, wie es mit meinem Einkommen sein wird, also genau dann, wenn ich zum Beispiel Kinder habe und wenig Einkommen, kann ich mir dann die Prämienzahlungen noch leisten. Da unterbrechen wir jetzt. Die Frau hat die Möglichkeit mit den Prämienzahlungen auszusetzen. Für maximal 24 Monate und hat trotzdem hundertprozentigen Schutz.

Ab wann sollte man darüber nachdenken, finanziell vorzusorgen?

So früh wie möglich. Wenn heute eine 20 Jährige Frau beginnt Prämien zu zahlen und erwartet sich eine Rente von X, dann muss eine Vierzigjährige nicht nur doppelt soviel zahlen, sondern dreimal so hohe Beiträge, damit sie auf die gleiche Leistung kommt. Dieser Zinseszinseffekt ist wirklich nicht zu unterschätzen, über diese lange Laufzeit.

Wie hoch ist eine monatliche Prämienzahlung?

Das kommt auf die jeweilige Situation drauf an. Wichtig ist, dass man beginnt. Die Versicherung kalkuliert immer Ablebenserwartungen und sie werden vom Risiko eingeschätzt. Umso jünger ich bin, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit.

Seit 2005 gibt es Womanlife, wie viele Kundinnen nützen dieses Angebot?

Wir bieten es ja allen Kundinnen an, somit kann man nicht sagen, dass es eine nicht nutzt. Alle Frauen, die eine Lebensversicherung, die eine Unfallversicherung bei der Raiffeisen Versicherung abschließen, haben diese Vorteile automatisch inkludiert.

Kümmern sich Frauen heute mehr um finanzielle Vorsorge, als früher?

Es ist sicherlich überall ein Thema. Viele Raiffeisenbanken veranstalten Informationsabende für Frauen zum Thema Vorsorge, Sicherheit, Finanzen. Und es reagieren alle extrem positiv. Auf die Vertriebssicht bezogen: Die Ergebnisse sind sensationell. Die Mehrheit der österreichischen Bevölkerung sind nun mal Frauen, deshalb gibt es automatisch einen sehr großen Bedarf.

Diese speziellen Versicherungszusatzangebote für Frauen, sind das Erfindungen der Raiffeisen Versicherung?

Es gibt einige Versicherungen die sich auch mit dem Thema beschäftigen. Ich würde aber sagen, das behaupte ich, dass wir vertriebsmäßig mit dem Thema am weitesten sind. Es gibt Mitbewerber, aber mit unseren Erneuerungen haben wir die Nase absolut vorne.

Laut einer aktueller Studie wollen Frauen mehr in die Vorsorge investieren, haben aber zu wenig Geld.

Die Frage ist halt immer, wie teile ich mir meine Finanzen ein. Was ist mir was wert und wo liegen meine Prioritäten. Es ist aber leider so: umso weniger ich habe, umso wichtiger ist es, vorzusorgen. Zeitig anfangen. Auch kleine Beträge bewirken enorm viel und ganz wichtig ist einmal die Risiken, wie Unfall, abzusichern, gerade wenn ich finanziell nicht so gut gestellt bin.

Regina Nemeth ist Projektleiterin von Womanlife bei der Raiffeisen Versicherung AG
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

www.raiffeisen-versicherung.at

Themen

copyright  by pixelio.de

Rituale, Rituale,

lasst ihr Leute, lasst sie sein. » weiter…

copyright  pixelio.de

Scheidung: plötzlich ein neuer Alltag

Viele Frauen fallen nach einer Scheidung in ein tiefes Loch: Sie vermissen nicht den Mann, sondern das Leben mit ihm. Die Rituale, die Freunde, den Alltag - nach der Trennung ist plötzlich alles anders.
» weiter…

Schatten an der Wand. Gitti Moser by pixelio.de

Scheidungskind – was ist das?

Sie möchten wissen, wie sich das anfühlt – ein Scheidungskind zu sein?
» weiter…