Suche
 
 

Aufgepasst: Haftpflichtversicherung

Iris B., 38 fragt:
„Mein Mann und ich werden uns scheiden lassen. Wir leben bereits getrennt, ich bin in die Wohnung meines neuen Lebensgefährten gezogen. Wie bin ich jetzt versichert?

Daniela Ebeert vom Versicherungsverband Österreich rät:

Wenn Sie über die gemeinsame Haushaltversicherung haftpflichtversichert waren, erlischt dieser Schutz mit Ihrem Auszug aus dem gemeinsamen Haushalt. Stellen Sie rasch sicher, dass Sie weiterhin privat abgesichert sind, entweder im neuen Haushalt oder über eine eigene Privathaftpflichtversicherung, die Sie für Sich abschließen.
Ihre Sozialversicherung wird einstweilen davon nicht berührt. Für eine private Absicherung empfehlen wir, sich rasch als Mitbewohnerin des Lebensgefährten in die Haushaltsversicherung eintragen zu lassen oder eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Günstig und sinnvoll

Diese wird sehr oft als Bestandteil der Haushaltversicherung angeboten und kommt wirklich nicht teuer. Sie ist zwar eine freiwillige, aber besonders sinnvolle Versicherung und übernimmt Schäden, welche die versicherte Person als Privatperson einem Dritten zufügt - und zwar Sach- und/oder Personenschäden.
Und so etwas ist schnell passiert, z.B. wenn Ihr Kind beim Spielen eine wertvolle Antiquität des Nachbarn beschädigt oder wenn Sie als Radfahrer/Fußgänger einen Verkehrsunfall verursachen (Nicht Autofahrer - dafür gibt es die verpflichtende Kfz-Haftpflichtversicherung).
Haftpflichtversicherungsverträge gibt es für unterschiedliche Risikosituationen, z.B. für Privatpersonen, aber auch für Bauherren, Haus- und Grundbesitzer, auch für Gewerbetreibende oder etwa Tierhalter.

Kein Muss aber ein trotzdem wichtig

Die Haftpflichtversicherung ist gerade für Privathaushalte dringend zu empfehlen, da nach Bürgerlichem Gesetzbuch grundsätzlich für Schäden in voller Höhe gehaftet wird. Besteht keine Absicherung, muss der Schädiger den angerichteten Schaden aus eigener Tasche bezahlen. Gehaftet wird mit dem gesamten Vermögen. Kleinere Beträge können leichter selbst beglichen werden, aber Schäden können auch in die Tausende oder noch höher gehen. Bei Personenschäden beispielsweise sind sechsstellige Summen keine Seltenheit.
Die Versicherung schließt frau normalerweise aus Eigeninteresse zum Selbstschutz ab, die Haftpflichtversicherung erfüllt aber auch einen sozialen Zweck - nämlich dem häufig schuldlos Geschädigten eine angemessene Entschädigung seiner berechtigten Ansprüche zu sichern.

Wer ist mitversichert?

Neben dem Versicherungsnehmer sind mitversichert:
- in der Privat-Haftpflichtversicherung der Ehegatte bzw. der Lebensgefährte und minderjährige Kinder sowie Hausangestellte
- in der Tierhalter-Haftpflichtversicherung der Tierhalter
- in der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht der Hausverwalter und Hausbesorger
- in der Betriebshaftpflichtversicherung die Betriebsangehörigen bei der Arbeit

Welche Schäden sind abgedeckt?

Die Haftpflichtversicherung übernimmt:
die Prüfung der Frage, ob überhaupt und in welcher Höhe eine Verpflichtung zum Schadenersatz besteht, den Ersatz der berechtigten Ansprüche und die Abwehr unberechtigter Ansprüche gegen dieVersicherte. Kommt es darüber hinaus zu einem Rechtsstreit, so trägt die Haftpflichtversicherung auch diese Kosten. Die Leistungen sind aber mit der vereinbarten Versicherungssumme beschränkt.

Themen

copyright  pixelio.de

Scheidung: plötzlich ein neuer Alltag

Viele Frauen fallen nach einer Scheidung in ein tiefes Loch: Sie vermissen nicht den Mann, sondern das Leben mit ihm. Die Rituale, die Freunde, den Alltag - nach der Trennung ist plötzlich alles anders.
» weiter…

Schatten an der Wand. Gitti Moser by pixelio.de

Scheidungskind – was ist das?

Sie möchten wissen, wie sich das anfühlt – ein Scheidungskind zu sein?
» weiter…

nicht nur fische saufen ab

Interview: Lügen und Alkohol haben alles zerstört

Petra, 37 ging durch die Hölle bis sie nach 13,5 Jahren Ehe den Entschluss fasste: Jetzt ist Schluß! Sie packte ihre beiden Mädchen und zog aus. » weiter…